1. BUNDESLIGA
Anzeige
Bundesliga: Leverkusen besiegt - Kein Erfolg für die Schweizer

Sonntag, 2. Dezember 2001 / 20:52 Uhr
aktualisiert: 21:15 Uhr

Berlin - In der 15. Runde der Bundesliga hat es auch Bayer Leverkusen erwischt. Der Leader bezog beim 1:2 in Bremen die erste Saisonniederlage und musste Borussia Dortmund (2:0 in Köln) bis auf zwei Punkte aufschliessen lassen. Mit dem viertplatzierten Kaiserslautern (3:0 gegen Freiburg) gewann ein weiterer Verfolger Leverkusens, während Bayern München (3.) bei Hertha Berlin 1:2 verlor.

Während Marc Zellweger mit Köln verlor, erreichte Jörg Stiels Borussia Mönchengladbach in Stuttgart immerhin ein 1:1. Marco Küntzel glich zwei Minuten vor dem Ende für den Aufsteiger aus. Es war erst das zweite Gegentor von Stuttgart in den Heimspielen dieser Saison. Die Führung für den VfB hatte Verteidiger Timo Wenzel mit einem Kopfball erzielt (48.). Der Schweizer Torhüter Jörg Stiel war dabei ohne Chance.

48 Stunden nach dem 0:4 in der Champions League gegen Juventus Turin wurde Leverkusen auch in der Bundesliga geschlagen. Werder Bremen, das sich unter der Woche im Cup gegen den Regionalligisten Uerdingen blamiert hatte, kam in der Meisterschaft zum 7. Sieg aus den letzten acht Partien. Vor allem gewannen die Norddeutschen zuletzt gegen Bayern München (1:0) und Schalke (4:0). Das Siegestor in der 58. Minute schoss der holländische Verteidiger Frank Verlaat, der einst auch in der Schweiz bei Lausanne engagiert gewesen war.

Der deutsche Internationale Bernd Schneider hatte Leverkusen vor der Pause in Führung gebracht (38.), doch Marco Bode glich für die Bremer nur 60 Sekunden später aus. Für Bode war es das 98. Tor in der Bundesliga; damit überholte der schlaksige Stürmer in der klubinternen Rangliste Rudi Völler und Frank Neubarth, die jeweils 97mal erfolgreich waren.

Von der Niederlage Leverkusens profitierte Borussia Dortmund, das durch das 2:0 in Köln zum fünften Sieg in Folge kam. Dadurch stellte die Mannschaft von Trainer Matthias Sammer den Vereinsrekord ein, der noch unter Ottmar Hitzfeld in der Saison 1995/96 aufgestellt worden war.

Die Brasilianer Amoroso (17.) und Ewerthon (42.) markierten die Tore der Borussia schon in der ersten Halbzeit, in der Dortmund sogar noch mehr Treffer hätte erzielen müssen. Nach der Pause war Köln überlegen, vergab jedoch ausgezeichnete Gelegenheiten.

Die beste Chance hatte der Aufsteiger zehn Minuten vor dem Ende. Ein Schuss des Schweizers Marc Zellweger wurde abgelenkt. Danach scheiterte Christian Timm aus wenigen Metern an Dortmunds Torhüter Jens Lehmann. So verlor Köln zuhause zum fünften Mal in Serie. Zellweger zeigte erneut eine gute Leistung und erweist sich zusammen mit dem Kameruner Rigobert Song als Verstärkung der Kölner Defensive.

Bayern München verlor in Berlin gegen Servettes UEFA-Cup-Gegner Hertha die Partie innert 14 Minuten. Andreas Neuendorf (70.) und der Ungar Pal Dardai (84.) sicherten der Hertha den sechsten Heimsieg in Folge. Bei Bayern wurde Ciriaco Sforza nach 73 Minuten ausgewechselt. Die Münchner sind in der Bundesliga seit drei Spielen ohne Sieg und gewannen in dieser Phase nur einen Punkt. Niko Kovac hatte den Meister kurz nach der Pause in Führung gebracht, indem er eine Freistossflanke Sforzas mit dem Kopf verwertete (46.).

Hansa Rostock hat sich nach der 1:2-Heimniederlage gegen Wolfsburg von Trainer Friedhelm Funkel getrennt. Die Ostdeutschen sind zwar als 14. nicht auf einem Abstiegsplatz klassiert, doch ist vor allem die Heimbilanz mit nur einem Sieg in acht Spielen überaus kläglich. Funkel ist nach Frank Pagelsdorf (HSV) und Werner Lorant (1860 München) der 3. Bundesliga-Trainer, der in dieser Saison entlassen wurde. Interimistisch wird der ehemalige Hansa-Spieler Juri Schlünz die Mannschaft betreuen. Schlünz sprang schon vor einem Jahr ein, als Andreas Zachhuber als Hansa-Coach frühzeitig abtreten musste.

Am Sonntag:

Hertha Berlin - Bayern München 2:1 (0:0)

Olympiastadion. -- 52 000 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 46. Niko Kovac 0:1. 70. Neuendorf 1:1. 84. Dardai 2:1. -- Bemerkung: Ciriaco Sforza bei Bayern in der 73. Minute ausgewechselt.

Hamburger SV - St. Pauli 4:3 (3:0)

AOL-Arena. -- 54 800 Zuschauer. -- Tore: 4. Meijer 1:0. 8. Fukal 2:0. 45. Benyamin 3:0. 47. Meggle 3:1. 52. Barbarez 4:1. 79. Trulsen 4:2. 83. Trulsen (Foulpenalty) 4:3.

Am Samstag:

1860 München - Energie Cottbus 1:0 (0:0)

Olympiastadion. -- 18 600 Zuschauer. -- Tor: 71. Max 1:0. -- Bemerkung: 53. Rote Karte gegen Silva (Cottbus) wegen einer Notbremse.

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0)

Gottlieb-Daimler-Stadion. -- 25 000 Zuschauer. -- Tore: 48. Wenzel 1:0. 89. Küntzel 1:1. -- Bemerkung: Mönchengladbach mit Jörg Stiel im Tor.

Nürnberg - Schalke 0:3 (0:0)

Frankenstadion. -- 40 000 Zuschauer. -- Tore: 61. Hajto (Handspenalty) 0:1. 89. Sand 0:2. 90. Sand 0:3. -- Bemerkungen: 60. Rote Karte gegen Nikl (Nürnberg) wegen Handspiels auf der Torlinie. 71. Gelb-Rote Karte gegen Kos (Nürnberg) wegen Reklamierens.

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 2:1 (1:1)

Weserstadion. -- 32 100 Zuschauer. -- Tore: 38. Schneider 0:1. 39. Bode 1:1. 58. Verlaat 2:1. -- Bemerkung: 70. Rote Karte gegen Nowotny (Leverkusen) wegen einer Notbremse.

1. FC Köln - Borussia Dortmund 0:2 (0:2)

Müngersdorferstadion. -- 42 000 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 17. Amoroso (Foulpenalty) 0:1. 42. Ewerthon 0:2. -- Bemerkung: Marc Zellweger spielte bei Köln in der Dreier-Abwehr durch.

Kaiserslautern - Freiburg 3:0 (1:0)

Fritz-Walter-Stadion. -- 38 248 Zuschauer. -- Tore: 31. Klose 1:0. 46. Ramzy 2:0. 52. Klose 3:0. -- Bemerkung: Freiburg ohne Oumar Kondé.

Hansa Rostock - VfL Wolfsburg 1:2 (0:1)

Ostseestadion. -- 12 000 Zuschauer. -- Tore: 32. Maric 0:1. 65. Maric 0:2. 90. Beierle 1:2.

Rangliste(je 15 Spiele): 1. Bayer Leverkusen 36. 2. Borussia Dortmund 34. 3. Bayern München 32. 4. Kaiserslautern 31. 5. Werder Bremen 29. 6. Hertha Berlin 27. 7. Schalke 04 25. 8. VfB Stuttgart 23. 9. 1860 München 20. 10. Wolfsburg 18. 11. Hamburger SV 16 (19:25). 12. Freiburg 16 (19:26). 13. Borussia Mönchengladbach 15. 14. Hansa Rostock 13 (13:22). 15. Cottbus 13 (13:26). 16. Köln 11 (11:28). 17. Nürnberg 11 (10:27). 18. St. Pauli 7.
(kil/sda)