1. BUNDESLIGA
Anzeige
Erfolge für Stiel und Sforza in der Bundesliga

Sonntag, 19. August 2001 / 20:04 Uhr
aktualisiert: 22:05 Uhr

Berlin - Erster Einsatz und erstes Tor für Ciriaco Sforza in dieser Saison für Bayern München. Der Schweizer erzielte beim 2:0 gegen St. Pauli in der vierten Runde der Bundesliga den Führungstreffer und leistete die Vorarbeit zum zweiten Tor durch Elber. Jörg Stiel gewann mit Gladbach beim FC Köln 2:0.

Erfolgreich war auch Torhüter Jörg Stiel. Mit Borussia Mönchengladbach siegte er in Köln 2:0. Dadurch rückte der Aufsteiger auf die sechste Position vor und liegt einen Platz hinter Bayern.

Das Spitzenduo blieb auch am vierten Spieltag verlustpunktlos: Dortmund gewann in Rostock 2:0, während sich Kaiserslautern beim Hamburger SV 3:2 durchsetzte.

Als Ciriaco Sforza nach 68 Minuten ausgewechselt wurde, verabschiedete ihn das ihm sonst überaus kritisch gestimmte Münchner Publikum mit warmem Applaus. Den hatte sich der Schweizer Internationale verdient, denn auf der Position des Spielmachers zeigte er eine der besten Leistungen für Bayern seit der Rückkehr vor einem Jahr. In der ersten Halbzeit war der 31-jährige Mittelfeldspieler, der wegen der Verletzungen Effenbergs und Scholls von Trainer Hitzfeld von Beginn an eingesetzt wurde, an den meisten Offensivaktionen der Münchner beteiligt.

Nach 13 Minuten schoss Sforza seinen ersten Treffer in der Bundesliga seit dem 3. Oktober 1999, als er noch bei Kaiserslautern engagiert gewesen war. Der Internationale verwertete einen Rückpass Sagnols aus 16 Metern. Es war das 22. Tor Sforzas in dessen 203. Bundesliga-Partie. Beim entscheidenden 2:0 durch Elber schlug Sforza die Flanke auf den Brasilianer. Dazwischen verpasste der zuletzt stark kritisierte Aargauer einen zweiten persönlichen Torerfolg mit Distanzschüssen zweimal nur knapp.

«Ich fühle mich endlich wieder fit und habe nun gezeigt, dass mit mir wieder zu rechnen ist», kommentierte Sforza seine Leistung ebenso nüchtern wie er nach dem erfolgreichen Torschuss ohne zu jubeln abgedreht hatte. Dabei ist ein Treffer Sforzas für Bayern eine veritable Rarität. In der Bundesliga gelang ihm dies letztmals vor beinahe sechs Jahren. Im November 1995 steuerte er einen Treffer zum 4:0-Sieg gegen Schalke bei.

Wieder kein Gegentreffer für Stiel

Dritter Shutout im vierten Spiel für Jörg Stiel mit Borussia Mönchengladbach. Beim 2:0 des Aufsteigers in Köln wurde der Schweizer selten gefordert. Nur einmal kamen die Kölner zu einem gefährlichen Abschluss. Stiel parierte jedoch den Schuss von Scherz aus acht Metern (63.). Gladbach kontrollierte die Partie weitgehend und ging kurz nach der Pause durch Korzynietz in Führung. Den Sieg sicherte Van Lent, der in der Nachspielzeit nach einem Konter seinen vierten Saisontreffer markierte.

Torreiche Runde -- sechs Treffer bei der Premiere «Auf Schalke»

Insgesamt fielen 27 Tore in den sieben Partien vom Samstag. Sechs davon sahen die über 60 000 Zuschauer in Gelsenkirchen beim 3:3 zwischen Schalke und Bayer Leverkusen bei der verrückten Bundesliga-Premiere in der neuen Arena «Auf Schalke». Der Vizemeister führte zur Pause 2:0 und schoss zehn Minuten vor dem Ende durch Mpenza den vermeintlichen 3:2-Siegestreffer. Doch Schneider schaffte mittels Freistoss in der Nachspielzeit zum zweitenmal den Leverkusener Ausgleich, nachdem zuvor Ballack (58.) und Kirsten (73.) schon den Pausenrückstand egalisiert hatten. In der ersten Halbzeit war Schalke überlegen und führte verdient 2:0. Hajto (9.) mit einem Kopfball und Böhme mittels Foulpenalty (40.) waren erfolgreich. Dennoch reichten die ersten Saisontore Schalkes nicht zum ersten Erfolg in der neuen Spielzeit.

Dortmunds und Kaiserslauterns vierter Streich

An der Tabellenspitze marschieren die verlustpunktlosen Borussia Dortmund und Kaiserslautern im Gleichschritt und kamen zu Auswärtserfolgen. Bei Dortmunds 2:0 in Rostock erzielte die Mannschaft von Trainer Sammer ihre Treffer schon in der Startphase. Der Tscheche Rosicky, am vergangenen Spieltag erstmals für die Borussia erfolgreich, schoss das 1:0 (4.). Der Nigerianer Oliseh war nur neun Minuten später mit einem Distanzschuss für das Schlussresultat besorgt. Der Leader weist somit nach 360 Minuten die makallose Bilanz von 12:0 Punkten und 10:0 Toren auf. Noch nie ist es einer Mannschaft gelungen, nach vier Partien ohne Verlustpunkte und Gegentore dazustehen.

Auch Kaiserslautern profitierte beim Hamburger SV von einer starken Startphase. Innert neun Minuten schossen die Pfälzer zwischen der 19. und der 28. Minute drei Tore. Lincoln war zweimal erfolgreich, den dritten Treffer erzielte Strasser. Die Hanseaten verloren erstmals seit neun Partien wieder zuhause. Kaiserslautern verzeichnet mit vier Siegen den besten Bundesliga-Saisonstart seiner Geschichte.

Am Sonntag:

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

Müngersdorferstadion. -- 41 836 Zuschauer.
Tore: 47. Korzynietz 0:1. 90. Van Lent 0:2.
Bemerkungen: Jörg Stiel spielte bei Borussia Mönchengladbach durch.

Hertha Berlin - Energie Cottbus 2:3 (1:0)

Olympiastadion. -- 42 791 Zuschauer.
Tore: 26. Marcelinho 1:0. 56. Da Silva 1:1. 64. Kobylanski 1:2. 80. Brasilia 1:3. 90. Preetz 2:3.

Am Samstag:

Bayern München - St. Pauli 2:0 (2:0)

Olympiastadion. -- 60 000 Zuschauer.
Tore: 13. Sforza 1:0. 45. Elber 2:0.
Bemerkungen: Sforza in der 68. Minute ausgewechselt.

Wolfsburg - Freiburg 1:1 (0:1)

VfL-Stadion. -- 11 766 Zuschauer.
Tore: 35. Sellimi 0:1. 67. Munteanu 1:1.
Bemerkung: Konde bei Freiburg nicht eingesetzt.

Nürnberg - VfB Stuttgart 2:4 (1:1)

Frankenstadion. -- 40 000 Zuschauer.
Tore: 4. Ganea 0:1. 38. Nikl 1:1. 49. Nikl 2:1. 58. Todt 2:2. 61. Ganea 2:3. 88. Adhemar 2:4.

Werder Bremen - 1860 München 1:3 (1:2)

Weserstadion. -- 25 705 Zuschauer.
Tore: 29. Borimirov 0:1. 34. Herzog (Foulpenalty) 1:1. 39. Agostino 1:2. 59. Schroth 1:3.
Bemerkung: 67. Rote Karte gegen Agostino wegen einer Tätlichkeit.

Hamburger SV - Kaiserslautern 2:3 (0:3)

AOL-Arena. -- 42 073 Zuschauer.
Tore: 19. Lincoln 0:1. 21. Lincoln 0:2. 28. Strasser 0:3. 56. Hoogma 1:3. 64. Meijer 2:3.

Schalke 04 - Bayer Leverkusen 3:3 (2:0)

Auf Schalke. -- 60 204 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 9. Hajto 1:0. 40. Böhme (Foulpenalty) 2:0. 58. Ballack 2:1. 73. Kirsten 2:2. 80. Mpenza 3:2. 91. Schneider 3:3.

Hansa Rostock - Borussia Dortmund 0:2 (0:2)

Ostseestadion. -- 25 900 Zuschauer.
Tore: 4. Rosicky 0:1. 13. Oliseh 0:2.


 1. Borussia Dortmund        4  4 0 0  10:0  12 
 2. Kaiserslautern           4  4 0 0  12:5  12 
-------------------------------------------------- 
 3. Cottbus                  4  3 0 1   7:5   9 
-------------------------------------------------- 
 4. Bayer Leverkusen         4  2 2 0   9:5   8 
 5. Bayern München           4  2 1 1   6:2   7 
-------------------------------------------------- 
 6. Borussia Mönchengladbach 4  2 1 1   5:3   7 
 7. VfB Stuttgart            4  1 2 1   4:4   5 
 8. Hamburger SV             4  1 1 2   5:5   4 
 9. Hertha Berlin            4  1 1 2   5:6   4 
    Freiburg                 4  1 1 2   5:6   4 
11. Köln                     4  1 1 2   3:4   4 
12. Werder Bremen            4  1 1 2   4:8   4 
    1860 München             4  1 1 2   4:8   4 
14. Hansa Rostock            3  1 0 2   1:5   3 
15. Nürnberg                 4  1 0 3   4:7   3 
-------------------------------------------------- 
16. Schalke 04               3  0 2 1   3:6   2 
17. St. Pauli                4  0 2 2   1:4   2 
18. Wolfsburg                4  0 2 2   3:8   2 
 
(kil/sda)