SUPER LEAGUE
Anzeige
Erster Punktgewinn für Lausanne-Sports

Mittwoch, 18. Juli 2001 / 23:51 Uhr

Lausanne - Dank einer markanten Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat Lausanne gegen den FC Zürich (1:1) endlich den ersten Punkt der laufenden Meisterschaft realisiert. Kawelaschwilis frühen vierten Saisontreffer egalisierte der frühere U21-Internationale Meyer für die Waadtländer vor erneut nur 2050 Zuschauern nach 50 Minuten.

Dank besserer Laufarbeit, einem gepflegtem, teils schon fast zu verspielten Aufbau erarbeitet sich der mit zwei Siegen und einem Unentschieden weiter ungeschlagene FCZ vorab in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen. Einen Vorstoss von Pallas, der auf der rechten Seite (zu) viele Freiheiten genoss, schloss der Georgier Kawelaschwili bereits nach 14 Minuten aus der Drehung erfolgreich ab. Erneut bot der eigenwillige Angreifer, der nach nur drei Spielen die Torausbeute aus den NLA-Qualifikationen früherer Jahre schon fast egalisiert hat, an der Seite des früheren «Edeljokers» Chassot eine vorzügliche Leistung.

Lausannes Abschlussgelegenheiten blieben lange rar. Erst als sich Zürichs Verteidiger erste Unaufmerksamkeiten leisteten, wurde es für Zürichs Keeper Pascolo gefährlich. Nach einem Corner des Brasilianers Isaïas, der einmal mehr zu den auffälligsten Lausanne- Akteuren gehörte, schoss der heranstürmende Mittelverteidiger Meyer zum 1:1 ab. In der Nachspielzeit vergab der wechselwillige Kuzba gar noch den Matchball. Die Zukunft des Polen dürfte sich in den nächsten Tagen entscheiden. Der interessierte Serie-A-Aufsteiger Chievo hatte sich bis um Mitternacht über ein mögliches Engagement von Kuzba zu äussern.

Lausanne - Zürich 1:1 (0:1)

Pontaise. -- 2050 Zuschauer.
SR Beck.
Tore: 14. Kawelaschwili 0:1. 50. Meyer 1:1.

Lausanne: Inguscio; Gobet, Meyer, Meoli; Zambaz, Gomes, Lombardo, Xavier Marguairaz (76. Yoksuzoglu); Isaïas (77. Malnati); Kuzba, Masudi,
Zürich: Pascolo; Stocklasa, Fischer, Chihab; Pallas (92. Giannini), Hellinga, Bühlmann; Jamarauli, Magro (66. Baumann); Chassot (81. Akale), Kawelaschwili.
Bemerkungen: Lausanne ohne Puce (verletzt), Karlen (rekonvaleszent), Lutsenko (gesperrt) und Thiaw (Nationalteam Senegal), Zürich ohne Jeanneret, Quentin, Opango, Renato, Oenen (alle verletzt), Guerrero, Keita (beide noch ohne Spielbewilligung) und Douglas (nicht im Aufgebot). -- 40. Chassot lenkt Pallas-Flanke an den Aussenpfosten.
Verwarnungen: 48. Kuzba, 58. Bühlmann, 68. Baumann (alle wegen Fouls).
(kil/sda)