SUPER LEAGUE
Anzeige
FC St. Gallen verzweifelte an Lugano-Bollwerk

Sonntag, 12. August 2001 / 19:06 Uhr
aktualisiert: 19:53 Uhr

St. Gallen - Der 2:0-Sieg im UEFA-Cup bei Bitola hat St. Gallen keinen neuen Schwung gegeben. Die Ostschweizer rannten vor 10 000 Zuschauern auf dem Espenmoos während mehr als 80 Minuten dem Lugano-Führungstor durch Julio Hernan Rossi (7.) nach, konnten aber die erste Heimniederlage der laufenden Saison nicht mehr abwenden. Damit ist St. Gallen nun schon seit sechs Partien ohne Vollerfolg.

Lugano konnte sich nach dem zweiten Saisontreffer des Argentiniers ganz aufs Kontern verlegen. Bei St. Gallen wirkte sich beim Versuch, das Morinini-Bollwerk zu knacken, fatal aus, dass derzeit aus dem Mittelfeld kaum Impulse kommen, namentlich Jairo war wieder ein Ausfall. Trotz deutlicher territorialer Überlegenheit kam der FCSG nur selten zu klaren Chancen, die offensichtlichste hatte Guido, der einen Kopfball ans Lattenkreuz setzte (51.).

St. Gallen ist momentan auch keine Heimmacht mehr. Nachdem das Koller-Team bis zum meisterschaftsentscheidenden 0:4 im Mai gegen GC auf dem Espenmoos in 35 Heimspielen ungeschlagen blieb, resultierte in dieser Saison in vier Spielen nur einmal das dreifache Punktepaar, beim 3:0-Startsieg gegen Lausanne. Die Geduld noch nicht verloren hat aber das treue Publikum, das seine Lieblinge weiterhin voll unterstützt und mit aufmunterndem (und dringend nötigem) Applaus in die Kabine entliess.

St. Gallen - Lugano 0:1 (0:1)

Espenmoos. -- 10 000 Zuschauer.
SR Schluchter.
Tor: 7. Rossi 0:1.

St. Gallen: Stöckli; Jenny (56. Zanni), Winkler, Zellweger, Dal Santo; Müller, Jairo, Guido, Colacino (81. Stefanovic); Jefferson, Bieli (66. Oberli).
Lugano: Razzetti; Biaggi, Zagorcic, Rothenbühler; Gaspoz, Rota, Bastida, Ludovic Magnin; Caico (74. Bullo); Rossi (86. Morf), Muff (51. Joel Magnin).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Walker, Nixon, Imhof, Tato (alle verletzt) und Gane (gesperrt); Lugano ohne Sutter und Darbellay (beide verletzt).
Verwarnungen: 34. Zagorcic (Reklamieren), 43. Rossi (Hands), 45. Guido (Foul), 45. Muff (Unsportlichkeit), 69. Caico (Foul), 93. Gaspoz (Foul). 49. Lattenschuss Guido. 92. Lugano- Trainer Morinini wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt.
(kil/sda)