FUSSBALL
Anzeige
Fussball: 8000 Franken Busse für den FC St. Gallen

Donnerstag, 12. Oktober 2000 / 17:44 Uhr

Zürich - Weil beim UEFA-Cup-Match zwischen St. Gallen und Chelsea (2:0) Feuerwerkskörper und andere Gegenstände auf den Zürcher Hardturm-Rasen geworfen wurden, hat der Europäische Fussball- Verband den Schweizer Meister mit 8000 Franken gebüsst.

Si. Basel muss wegen unkorrekten Verhaltens der Anhänger im UEFA-Cup- Heimspiel gegen Brann Bergen (3:2, ebenfalls im Hardturm) 6000 Franken an die UEFA entrichten. Mit 50 000 Franken die höchste Busse erhielt (einmal mehr) Galatasaray Istanbul, weil sich die Fans beim 3:2-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers nicht ordnungsgemäss benahmen.

Die Chelsea-Spieler Jimmy Hasselbaink und Frank Leboeuf wurden für je zwei Spiele gesperrt, weil sie in Zürich nach dem unerwarteten Ausscheiden gegen St. Gallen den französischen Schiedrichter Garibian grob beleidigt hatten.
(sda)