WM/EM-QUALI
Anzeige
Fussball-WM: Einreiseverbot für 2000 Terroristen verhängt

Mittwoch, 23. Januar 2002 / 18:46 Uhr
aktualisiert: 19:05 Uhr

Sapporo - Im Rahmen der Sicherheitsvorkehrungen für die Fussball-Weltmeisterschaft 2002 im eigenen Land hat Südkorea für 2000 mutmassliche Terroristen ein Einreiseverbot verhängt.

Der Geheimdienst habe zuvor eine Liste von Aufklärungsdiensten aus Nahost über Personen erhalten, die als Terroristen gelten, sagte der Leiter des Staatlichen Aufklärungsdienstes NIS, der in Sicherheitsfragen mit der CIA in den USA und anderen ausländischen Diensten zusammenarbeiten werde. Die See- und Flughäfen des Landes seien darüber informiert worden. (kil/sda)