FC SION
Anzeige
Glückhafter Sieg für den FCZ

Mittwoch, 19. März 2008 / 22:05 Uhr

Eine Glanzparade von Goalie Johnny Leoni in der Schlussminute sicherte dem FC Zürich den 2:1-Sieg gegen Sion.

Enttäuschender Kick: Florian Stahel und Alexandre Alphonse gegen Sions Wilmos Vanszack.

In der 25. Minute traf der Schwede Emra Tahirovic im höchst mässigen Spiel zum 1:0. Die Leihgabe von Lille profitierte beim ersten Tor für den FCZ von einem perfekten Steilpass des Finnen Veli Lampi. Nach einer dominanten ersten Hälfte beschränkte sich der Meister nur noch auf die Sicherung des knappen Resultats.

Sion enttäuschte drei Tage nach dem 4:2-Coup gegen Leader Basel schwer, glich dank Saborio aber dennoch aus. Die Antwort der Zürcher folgte im Gegenzug. Alphonse stürzte nach einer leichten Berührung durch Sarni. Abdi verwertete den Elfmeter zum Siegtor.

FC Zürich - Sion 2:1 (1:0)

Letzigrund. -- 8400 Zuschauer. -- SR Busacca. -- Tore: 25. Tahirovic 1:0. 81. Saborio 1:1. 83. Abdi (Foulpenalty) 2:1.

Zürich: Leoni; Lampi, Stahel, Vergara, Rochat (76. Stucki)); Kondé (87. Kollar), Aegerter, Tico; Abdi; Tahirovic (71. Hassli), Alphonse.

Sion: Gonzalez; Vanczak, Sarni, Kali (46. Bühler), Paito; Ahoueya, Beto (62. Reset); Grosicki (46. Brellier), Dominguez, Adeshina; Saborio.

Bemerkungen: FCZ ohne Schönbächler, Guatelli, Chikhaoui, Tihinen, Djuric, Stanic, Eudis (alle verletzt), Sion ohne Mfuti (gesperrt), Obradovic (verletzt). Verwarnungen: 83. Sarni (Foul), 90. Hassli (Unsportlichkeit).

(fest/Si)


Artikel-Empfehlungen:

Basel verteidigt Leaderposition19.Mrz 21:48 Uhr
Basel verteidigt Leaderposition