1. BUNDESLIGA
Anzeige
Kaiserslautern egalisiert Bayerns Startrekord

Sonntag, 23. September 2001 / 21:08 Uhr

Berlin - Der Betzenberg bebt wieder! Kaiserslautern hat in der 7. Bundesliga-Runde mit dem 4:1 gegen Hertha Berlin den siebten Sieg errungen und damit den Startrekord von Bayern München aus der Saison 1995/96 egalisiert. Gleichzeitig baute das Team von Andy Brehme den Vorsprung auf den ersten Verfolger auf fünf Punkte aus.

Platz zwei nimmt neu Bayern München ein, das in Cottbus 3:0 siegte und Bayer Leverkusen (1:1 in Dortmund) überholte.

Die Stürmer Klose (23.) und Lokvenc (50.), ein Eigentor von Preetz (82.) sowie der Brasilianer Lincoln mit seinem vierten Saisontor (83.) sorgten für die Treffer Kaiserslauterns beim 4:1 gegen Hertha Berlin. Der Brasilianer Marcelinho hatte für die Hauptstädter mittels Foulpenalty den Anschlusstreffer erzielt (80.).

Die Lauterer, die mit 20 Toren die erfolgreichste Offensive der Bundesliga stellen, haben mit Hertha Berlin erstmals einen -- allerdings selbsternannten -- Titelkandidaten geschlagen. Die grosse Bewährungsprobe für die Pfälzer folgt jedoch noch. Zwischen der zehnten und 14. Runde trifft der Leader auf Bayern München, Schalke, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund und spielt dabei dreimal auswärts.

Wohl auch deshalb sind die Lauterer bemüht, die Euphorie zu bremsen und deklarieren weiterhin die UEFA-Cup-Qualifikation als Saisonziel. Die Statistik gibt ihnen dabei recht. Auch die Bayern wurden vor sechs Jahren trotz sieben Startsiegen nicht Meister.

Auf Rekordjagd gingen jedoch auch die Bayern. In den ersten 200 Sekunden schossen Zickler und Pizarro die wegweisenden ersten zwei Tore zum 3:0-Erfolg in Cottbus. So schnell gingen die Münchner in der Bundesliga noch nie 2:0 in Führung, zudem war der erste Treffer, den Zickler nach 80 Sekunden erzielte, das frühste Tor in dieser Bundesliga-Saison. Als die Bestmarken fielen, war Ciriaco Sforza noch nicht auf dem Feld. Der Mittelfeldspieler wurde erst in der 81. Minute eingewechselt. Sforza war dabei der 24. Ausländer, der in dieser Partie zum Einsatz gelangte.

Dank des Tores des Bulgaren Berbatov elf Minuten vor dem Ende spielte Bayer Leverkusen in Dortmund 1:1 und blieb somit ungeschlagen. Borussia Dortmund gewann nach zwei Niederlagen immerhin einen Punkt, bleibt aber seit fünf Pflichtspielen ohne Erfolg. Der Brasilianer Amoroso, dessen Tore die Dortmunder in der Startphase der Spielzeit auf die Leaderposition gebracht hatten, schoss mit seinem fünften Saisontor nach sieben Minuten das 1:0. Die Vorlage gab der Tscheche Rosicky, der dadurch zum siebten Mal-- bei insgesamt elf Treffern -- an einem Tor der Borussia beteiligt war.

Stiel bei beiden Gegentoren unschuldig

Praktisch in letzter Minute glitt Borussia Mönchengladbach der sicher geglaubte 500. Bundesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte aus der Hand. Die neuntklassierten Aufsteiger führten vor über 30 000 Zuschauern dank Peter van Houdts Treffer in der 90. Minute 2:1, ehe dem klar unterlegenen Gast aus St. Pauli wenige Sekunden vor Schluss der Ausgleich gelang. Thomas Meggle profitierte auf dem Weg zum 2:2 allerdings von einigem Glück. Der entscheidende Schuss St. Paulis wurde gleich zweimal abgefälscht -- der tadellose Borussen- Hüter Jörg Stiel war dergestalt erneut ohne jegliche Abwehrchance.

Beim 2:0 gegen Schalke kam Oumar Kondé mit Freiburg zum ersten Erfolg seit der Startrunde Ende Juli. Hajtos Eigentor ebnete den Weg zum Sieg (54.), Tanko markierte den zweiten Treffer (68.). Kondé wurde rechts in der Dreier-Abwehr eingesetzt und zeigte gegen die zuletzt dreimal erfolgreichen Schalker eine gute Leistung.

Zum absoluten Debakel wurde das Debüt von Sportchef Hieronymus als Interimstrainer des Hamburger SV. Beim 0:4 im Nordderby gegen Werder Bremen zeigte der HSV eine noch erbärmlichere Darbietung als zuletzt unter dem entlassenenen Pagelsdorf. Ähnlich desolat und nicht minder angespannt ist die Lage in Wolfsburg. Der VfL verlor in München gegen 1860 1:2, blieb dabei zum siebten Mal in Folge sieglos und wird sich allmählich die Frage gefallen lassen müssen, welches Team in der Bundesliga überhaupt noch in Reichweite liegen würde. Wolfgang Wolf wird am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen Leader Kaiserslautern wohl kaum mehr auf der Trainerbank sitzen.

Sonntag:

Borussia Mönchengladbach - St. Pauli 2:2 (0:0)

Bökelberg. -- 30 961 Zuschauer.
Tore: 51. van Lent 1:0 (Foulpenalty). 60. Bajramovic 1:1. 90. van Houdt 2:1. 90. Meggle 2:2.
Bemerkung: Stiel spielte im Tor der Mönchengladbacher durch.

1860 München - Wolfsburg 2:1 (1:0)

Olympiastadion. -- 18 000 Zuschauer.
Tore: 5. Borimirow 1:0. 67. Akonnor 1:1. 75. Max 2:1.
Bemerkungen: 90. Rote Karte gegen Biliskov (Wolfsburg) wegen Tätlichkeit. 84. Gelb-rote Karte gegen Akonnor (Foul).

Samstag:

VfB Stuttgart - Hansa Rostock 2:1 (0:1)

Gottlieb-Daimler-Stadion. -- 15 000 Zuschauer.
Tore: 11. Jakobson 0:1. 54. Balakov (Foulpenalty) 1:1. 85. Ganea 2:1.
Bemerkungen: 59. Gelb-Rote Karte gegen Bordon (Stuttgart) wegen wiederholten Foulspiels. 64. Rote Karte gegen Lantz (Rostock) wegen einer Tätlichkeit.

Energie Cottbus - Bayern München 0:3 (0:2)

Stadion der Freundschaft. -- 20 100 Zuschauer.
Tore: 2. Zickler 0:1. 4. Pizarro 0:2. 74. Matyus (Eigentor) 0:3.
Bemerkung: Sforza bei Bayern in der 81. Minute eingewechselt.

Freiburg - Schalke 04 2:0 (0:0)

Dreisamstadion. -- 25 000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 54. Hajto (Eigentor) 1:0. 68. Tanko 2:0.
Bemerkung: Kondé spielte bei Freiburg in der Abwehr durch.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0)

Westfalenstadion. -- 64 500 Zuschauer.
Tore: 7. Amoroso 1:0. 79. Berbatov 1:1.

Hamburger SV - Werder Bremen 0:4 (0:2)

AOL-Arena. -- 43 014 Zuschauer.
Tore: 13. Ailton 0:1. 34. Bode 0:2. 84. Ernst 0:3. 87. Stalteri 0:4.

1. FC Köln - Nürnberg 1:2 (1:2)

Müngersdorferstadion. -- 29 000 Zuschauer.
Tore: 15. Nikl 0:1. 24. Baranek 1:1. 28. Sanneh 1:2.

Kaiserslautern - Hertha Berlin 4:1 (1:0)

Fritz-Walter-Stadion. -- 36 927 Zuschauer.
Tore: 23. Klose 1:0. 50. Lokvenc 2:0. 80. Marcelinho (Foulpenalty) 2:1. 82. Preetz (Eigentor) 3:1. 83. Lincoln 4:1.
Bemerkung: 63. Basler (Kaiserslautern) schiesst Foulpenalty über das Tor.


 1. Kaiserslautern           7  7 0 0  20: 7  21 
 2. Bayern München           7  5 1 1  12: 2  16 
------------------------------------------------- 
 3. Bayer Leverkusen         7  4 3 0  14: 7  15 
-------------------------------------------------
 4. Borussia Dortmund        7  4 1 2  11: 4  13 
 5. VfB Stuttgart            7  3 3 1   8: 5  12 
-------------------------------------------------
 6. Schalke 04               7  3 2 2   9: 9  11 
 7. Cottbus                  7  3 2 2  10:11  11 
 8. 1860 München             7  3 1 3   8:11  10 
 9. Borussia Mönchengladbach 7  2 3 2  10: 9   9 
10. Freiburg                 7  2 2 3   8: 8   8 
11. Werder Bremen            7  2 2 3  10:11   8 
12. Köln                     7  2 2 3   7: 8   8 
13. Hertha Berlin            7  2 2 3   8:11   8 
14. Nürnberg                 7  2 0 5   6:11   6 
15. Hamburger SV             7  1 2 4   9:14   5 
-------------------------------------------------
16. Hansa Rostock            7  1 2 4   4:11   5 
17. St. Pauli                7  0 3 4   4:11   3 
18. Wolfsburg                7  0 3 4   7:15   3 
 
 
(kil/sda)