SUPER LEAGUE
Anzeige
Keine Lust auf Fussball: Zürich und Sion mit Nullnummer

Samstag, 15. September 2001 / 19:05 Uhr
aktualisiert: 20:07 Uhr

Zürich - Im Gedenken an die Terroropfer in den USA, begann das Spiel FC Zürich und Sion mit einer Schweigeminute. Und dabei blieb es. Es schien, als ob die Akteure keine Lust auf Fussball hätten. Sie "einigten" sich ohne grosse Aktionen schweigend auf ein torloses Ergebnis.

Nur gerade 3300 Zuschauer verirrten sich an diesem sonnigen Samstagnachmittag auf den Zürcher Letzigrund. Aber das Resultat schien unwichtig. Vielleicht waren die Zuschauer auch nur ins Stadion gekommen, um sich abzulenken. Mehrere Spieler sagten zwar, sie seien froh, wenigstens für 90 Minuten nicht an die grauenhaften Ereignisse in den USA denken zu müssen. Doch offenbar konnten sie sich von den Gedanken nicht lösen.

So einigten sich die beiden Teams in einem emotionslosen Spiel stillschweigend auf ein 0:0.

Zürich - Sion 0:0

Letzigrund. -- 3300 Zuschauer. -- SR Nobs.
Zürich: Pascolo; Stocklasa, Chihab, Quentin; Pallas (88. Giannini), Hellinga, Bühlmann (61. Baumann); Akale, Jamarauli; Chassot, Guerrero (61. Magro).

Sion: Borer; Tcheutchoua, Hottiger, Grichting; Deumi, Djurisic (85. Ojong), Ekobo, Duruz; Bridy; M'Futi (57. Vernaz); Poueys (73. Moreira).

Bemerkungen: FCZ ohne Kawelaschwili und Fischer (beide gesperrt), Douglas, Heldmann, Jeanneret, Renato und Opango (alle verletzt). Sion ohne Piffaretti, Costantino, Furo (alle verletzt). FIFA-Präsident Sepp Blatter auf der Tribüne. Verwarnungen: 64. Stocklasa (Foul), 79. Moreira (Foul).

Am Samstag spielten

Aarau - Lugano 3:1 (2:1)
St. Gallen - Young Boys 4:1 (0:1)
Zürich - Sion 0:0

Am Sonntag spielen:

Basel - Luzern 16.30 Uhr
Xamax - Grasshoppers16.30 Uhr

Am Montag spielen;

Lausanne - Servette 19.30 Uhr


 
 1. Young Boys           11  5 3 3  19:18  18 
 2. Grasshoppers         10  5 2 3  24:13  17 
 3. Sion                 11  5 2 4  18:13  17 
 4. St. Gallen           11  5 2 4  22:20  17 
 5. Zürich               11  4 5 2  15:14  17 
 6. Lugano               11  5 2 4  17:18  17 
 7. Aarau                11  4 4 3  16:12  16 
 8. Servette             10  4 3 3  14:11  15 
----------------------------------------------------- 
 9. Basel                 9  3 2 4  16:19  11 
10. Neuchâtel Xamax      10  2 5 3   7: 9  11 
11. Lausanne              9  2 2 5  10:17   8 
12. Luzern               10  1 2 7  11:25   5 
 
 
(news.ch)