EUROPA LEAGUE
Anzeige
Patrick Müller erlitt mit Lyon eine 1:4-Schlappe

Donnerstag, 22. November 2001 / 23:00 Uhr
aktualisiert: 23. November 2001 / 09:12 Uhr

Bern - Mehrheitlich schwer taten sich die favorisierten Mannschaften in den Hinspielen der 3. UEFA-Cup-Runde. Patrick Müller unterlag mit dem in der Champions League knapp ausgeschiedenen Lyon in Brügge 1:4. Dortmund stellte den 1:0-Auswärtserfolg gegen den FC Kopenhagen erst in der Nachspielzeit sicher.

Heiko Herrlich verbuchte das Siegtor für die Deutschen, die trotz der schlechten Leistung schon so gut wie sicher in den Achtelfinals stehen. Dortmund und der FC Kopenhagen, der in der vergangenen Saison von Roy Hodgson trainiert worden war, beendeten die Partie mit jeweils nur neun Feldspielern. Dortmunds tschechischer Stürmer Jan Koller und Christian Poulsen wurden nach einem Rencontre unmittelbar vor dem Seitenwechsel vom Platz gestellt. In der 68. Minute kam Dortmund nur mit Glück um einen Gegentreffer: Laursen schoss einen von Wörns verursachten Handspenalty übers Tor.

Lyon geriet gegen den FC Brügge, vor einem Jahr glücklicher Sieger gegen St. Gallen, zwar mit 0:3 in Rückstand. Das Auswärtstor des U21-Internationalen Luyindula in der 83. Minute gab den Franzosen mit Blick auf das Rückspiel wieder Hoffnung, aber de Brul schoss in der Schlussminute noch das 4:1 für die Belgier. Der in der Meisterschaft zuletzt gesperrt gewesene Patrick Müller spielte bei Lyon durch.

Trotz drei Gegentreffern schuf sich Johann Vogel mit dem PSV Eindhoven im Auswärtsmatch gegen PAOK Saloniki eine wesentlich bessere Ausgangslage, denn Arnold Bruggink gelang in der Schlussphase ein zweites Tor für die Holländer. Vogel war im defensiven Mittelfeld einer der besten PSV-Spielern. Oumar Kondé fehlte dem SC Freiburg in der Auswartspartie gegen Feyenoord Rotterdam wegen eines eines Haarrisses im Mittelfuss und steht dem Bezwinger des FC St. Gallen in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung. Freiburg unterlag im De Kuip nur 0:1. Das Tor glückte dem Japaner Shinji Ono in der 82. Minute.

Den 2:0-Heimsieg der AC Milan gegen Sporting Lissabon bewerkstelligten Schewtschenko und Inzaghi. Die italienische Bilanz fiel aber sehr bescheiden aus: Fiorentia unterlag daheim Lille 0:1, Inter Mailand in Ipswich mit dem selben Skore, und Parma erreichte im Heimspiel gegen Bröndby Kopenhagen bloss ein 1:1.

UEFA-Cup. Sechzehntelfinals, Hinspiele. Am Donnerstag:


   SERVETTE - Hertha Berlin                       0:0    
   GRASSHOPPERS - Leeds United                    1:2 (1:0) 
 
   FC Kopenhagen - Borussia Dortmund              0:1 (0:0)  
   PAOK Saloniki - PSV Eindhoven                  3:2 (2:1) 
   Parma - Bröndby Kopenhagen                     1:1 (1:0) 
   Slovan Liberec/Tsch - Mallorca                 3:1 (2:0) 
   FC Brügge - Lyon                               4:1 (1:0) 
   AEK Athen - Liteks Lovetsch/Bul                3:2 (3:1)  
   Feyenoord Rotterdam - SC Freiburg              1:0 (0:0) 
   AC Milan - Sporting Lissabon                   2:0 (1:0) 
   Fiorentina - Lille                             0:1 (0:1)  
   Ipswich Town - Inter Mailand                   1:0 (0:0) 
   Glasgow Rangers - Paris St-Germain             0:0 
   Valencia - Celtic Glasgow                                        1:0 (0:0) 
(kil/sda)