SUPER LEAGUE
Anzeige
Schürmann kommt nicht - Ponte bleibt Trainer beim FC Luzern

Dienstag, 11. September 2001 / 21:48 Uhr

Luzern - Raimondo Ponte bleibt zumindest bis zum Abschluss der Qualifikation Trainer beim FC Luzern. Denn der Verband gab Pierre-André Schürmann, der von den Innerschweizern ein Angebot erhalten hatte, nicht frei.

Luzern-Manager Raimondo Ponte wird bis Ende der Qualifikation beim Innerschweizer Fussballclub auch als Interimstrainer fungieren. Präsident Jules Häfliger reagierte mit diesem Beschluss auf die Absage des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV), seinen U19-Trainer Pierre-André Schürmann zum FCL ziehen zu lassen. Ponte wird auf der Trainerbank vom früheren Bundesliga-Torschützenkönig Jörn Andersen oder von Beat Hubeli assistiert. Andersen ist beim FCL als Trainer der U20- Mannschaft in der 1. Liga tätig. Hubeli betreut das U15-Team. (ba/sda)