SUPER LEAGUE
Anzeige
Super League vor grossem Zusammenschluss an der Spitze?

Samstag, 7. Dezember 2013 / 09:50 Uhr

Das Spitzenspiel zwischen Basel und den Grasshoppers bildet das Highlight der 17. Super-League-Runde, nach welcher es zu einem grossen Zusammenschluss an der Tabellenspitze kommen könnte.

Gegen GC will Murat Yakin keinen Stammspieler schonen.

Es ist gut möglich, dass am Sonntag abend alle vier Schweizer Top-Teams 31 Punkte aufweisen. Dieses Szenario trifft ein, wenn die Grasshoppers heute in Basel gewinnen und Luzern morgen (zuhause gegen Aarau) und die Young Boys (in Thun) ebenfalls Siege einfahren.

«Keinen grossen Einfluss»

Laut Murat Yakin hat das bedeutende Champions-League-Spiel vom nächsten Mittwoch gegen Schalke noch keinen grossen Einfluss auf seine Gedanken. Gegen GC will er keinen Stammspieler schonen. Auch Captain Marco Streller dürfte mittun, weil seine Sperre wohl weiterhin aufgeschoben ist. FCB - GC ist das Duell der besten Defensiven des Landes. Beide kassierten bisher je 15 Gegentore. Leichte Vorteile finden sich auf der Seite des Meisters, der seit nunmehr elf Runden ungeschlagen ist. Im bisherigen Saisonduell trennten sich die beiden Teams 1:1.

Nächster Anlauf

Das abgeschlagene Schlusslicht Lausanne-Sport nimmt beim FCZ einen nächsten Anlauf, um seine Pleiten-Serie zu durchbrechen. Seit dem 29. September und sechs Niederlagen in Folge warten die Waadtländer auf Punkte. Dass sich das ausgerechnet heute abend im Letzigrund ändern soll, dafür stehen die Chancen schlecht. Denn in den letzten acht Duellen mit dem FCZ realisierten die Lausanner noch keinen einzigen Sieg.

Rangliste:
1. Basel 16/31 (30:15). 2. Young Boys 16/28 (29:17). 3. Grasshoppers 16/28 (24:15). 4. Luzern 16/28 (22:21). 5. St. Gallen 16/26 (20:16). 6. Thun 16/21 (23:23). 7. Zürich 16/18 (20:27). 8. Sion 15/17 (14:17). 9. Aarau 15/15 (25:33). 10. Lausanne-Sport 16/4 (11:34).

(ig/Si)


Artikel-Empfehlungen:
Young Boys und Basel teilen Punkte1.Dez 18:00 Uhr
Young Boys und Basel teilen Punkte
St. Gallen zittert sich zu Heimsieg1.Dez 16:01 Uhr
St. Gallen zittert sich zu Heimsieg