CHALLENGE LEAGUE
Anzeige
Winterthur baut Tabellenführung nach Sieg im Spitzenkampf aus

Samstag, 22. September 2001 / 23:59 Uhr

Bern - Winterthur hat den Spitzenkampf der 14. Runde in der Nationalliga B in Baden 4:2 gewonnen und seine Spitzenposition mit fünf Punkten Vorsprung auf Thun (3:1 gegen Concodria Basel am Freitagabend) konsolidiert.

Wil rückte mit dem 3:0 gegen Delémont wieder auf Rang drei vor, und Cupfinalist Yverdon (3:1 in Kriens) ist weiter im Vormarsch.

Beim NLA-Absteiger Yverdon blieb der Trainerwechsel von Philippe Perret zu Pierre-Albert Chapuisat nach dem siebten Spieltag und dem Absturz auf den 12. und letzten Platz nocht ohne Wirkung. Seit «Papi Chappi» im Waadtland das Sagen hat, verlor Yverdon in sieben Spielen nie und landete nun in Kriens den vierten Erfolg in den letzten fünf Partien. Der Cupfinalist ist damit auf Rang 5 vorgerückt und hat wieder berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der Auf-/Abstiegsrunde. Yverdon bestach vor allem durch seine Effizienz im Abschluss und nutzte durch die Tore von Cavalo, Kehrli und Favre die Krienser Abwehrschwächen. Die Luzerner vergaben infolge mangelnder Chancenauswertung einen durchaus möglichen Sieg.

In einem in der Schlussphase turbulenten Spiel gelangte Winterthur in Baden zum vierten Sieg in Folge. Ein Platzverweis für Trainer Schönenberger leitete dramatische 25 Schlussminuten ein. Zunächst flog Badens Goalgetter Vogt vom Platz (71.). Dann traf Jodice (78.) in numerischer Unterzahl zum 2:2-Ausgleich, doch Sekulovic (86.) und Mehmeti (90.) stellten den Sieg der kämpferischen «Löwen» sicher, was Mehmeti derart nervte, dass er als zweiter Badener vorzeitig das Terrain verlassen musste.

Zu Wils 3:0 gegen das harmlose Delémont steuerte der Simbabwer Sawu sein 13. Saisontor bei, der Tessiner Lustrinelli sein zweites und der ex St. Galler und FCZ-ler Gambino per Foulpenalty sein fünftes. Bellinzona setzte sich mit dem mühsam errungenen 2:1 gegen Aufsteiger Vaduz vom Tabellenende weiter ab. Der Brasilianer William markierte drei Minuten nach seiner Einwechslung und acht Minuten vor Schluss den Siegestreffer der Tessiner. Merenda hatte mit seinem 11. Saisontor zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen.

Am Freitag spielten:

Thun - Concordia Basel 3:1 (2:0)

Am Samstag spielten:

Baden - Winterthur 2:4 (1:1)
Etoile Carouge - Locarno 0:0
Kriens - Yverdon 1:3 (0:1)
Wil - Delémont 3:0 (2:0)
Bellinzona - Vaduz 2:1 (1:0)


 1. Winterthur      14  9 3 2  34:24  30 
 2. Thun            14  7 4 3  25:20  25 
 3. Wil             14  7 2 5  32:22  23 
 4. Baden           14  5 5 4  31:21  20 
------------------------------------------------ 
 5. Yverdon         14  5 5 4  21:21  20 
 6. Kriens          14  6 2 6  19:19  20 
 7. Delémont        14  5 3 6  16:20  18 
 8. Bellinzona      14  5 2 7  18:22  17 
 9. Etoile Carouge  14  4 5 5  14:19  17 
10. Vaduz           14  4 4 6  26:29  16 
11. Locarno         14  3 4 7  13:20  13 
12. Concordia Basel 14  3 3 8  23:35  12 
 
(sda)